Schadstoffentsorgung Bau

Schadstoffentsorgung Bau

Bei Sanierung oder Abbrucharbeiten fallen immer Schadstoffe an und diese müssen fachgerecht und umweltfreundlich entsorgt werden. Stehen Abbrucharbeiten an, dann ist es wichtig dem Abbruchunternehmen vorab mitzuteilen, welche und wie viele Schadstoffe vorhanden sind. Das ist wichtig, damit die Firma bezüglich richtiger Schadstoffentsorgung planen kann. Zum einen müssen die richtigen Container bereitgestellt werden, zum anderen steht der Schutz von Gesundheit und Leben der Mitarbeiter an oberster Stelle.

Vorgehensweise Sanierung an Bau

Soll ein Gebäude abgerissen oder von Grund auf saniert werden, sind folgende Fragen an zuständige Behörden, bzw. an den Besitzer des Hauses zu richten:

– Handelt es sich bei dem Gebäude um eine Fläche die Altlasten, bzw. Schadstoffe
aufweist?
– Welche Baustoffe wurden beim Bau eingesetzt, früher erlaubt, heute verboten.
Zum Beispiel Asbest.
– Wie wurde das Gebäude in der Vergangenheit genutzt?

Wenn diese Fragen geklärt sind, kann mit den Vorbereitungen der Schadstoffentsorgung Bau begonnen werden. Bei Beginn der Sanierung, beziehungsweise Abriss müssen dafür vorhandene Fahrzeuge, Container und Mulden bereitstehen, damit eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet werden kann.

Schadstoffe die am Bau vorkommen

Das sind unter anderem Asbest, wurde in der Vergangenheit als brenn hemmendes Material verwendet. Auch Schwermetalle wie zum Beispiel Blei kommen hin und wieder vor.
Behandeltes Holz zählt ebenfalls zu den Schadstoffen und muss umweltfreundlich entfernt und entsorgt werden. In früheren Teppichgeschäften und auch privat kann es vorkommen, dass noch Teppichboden Auslegeware vorhanden ist. Zählt ebenfalls zu Schadstoffen und sollte als Sondermüll ausgesondert werden.

Fazit: Es gibt zahlreiche Werkstoffe wie zum Beispiel Teppichboden Auslegeware, behandeltes Holz oder Asbest die zu Schadstoffen gezählt werden.
Solche Materialien dürfen auf keinen Fall, auch nicht in kleinen Mengen, im Restmüll entsorgt werden. Schadstoffe werden als Sondermüll behandelt, dieser wiederum darf nur an Deponien ausgesondert werden die Sondermüll annehmen. Diese Art Müll ist in der Regel kostenpflichtig. Unsachgemäße Entsorgung von Schadstoffen ist ein Umweltvergehen und zieht empfindliche Strafen nach sich.

Lese auch x