Wohnungseinbrüche / Prävention / Herr Lewentz schiebt den Bürgern den Schwarzen Peter zu

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wohnungseinbrüche / Prävention / Herr Lewentz schiebt den Bürgern den Schwarzen Peter zu

(BJP) Zur heute von Innen-Minister Lewentz vorgestellten Präventions-Kampagne gegen Wohnungs-Einbrüche erklärt der innen-politische Sprecher der der CDU-Landtags-Fraktion, Matthias Lammert:

„Prävention ist wichtig und bildet einen zentralen Baustein bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen. Daher begrüßen wir auch entsprechende Förderprogramme des Bundes – etwa im Rahmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Nicht nachvollziehbar ist, warum Rot-Grün im Landtag gegen unseren Antrag, zur Schaffung von weiteren Förderprogrammen für den Einbruchsschutz gestimmt hat.

Herr Lewentz springt deutlich zu kurz, wenn er nur auf Prävention setzt und damit den Bürgerinnen und Bürgern den Schwarzen Peter zuschiebt. In allererster Linie ist eine deutlich höhere Polizeipräsenz notwendig. Dazu ist die Polizei aber personell schlichtweg nicht in der Lage. Flächendeckende Streifenfahrten und großangelegte Kontrollmaßnahmen sind aufgrund der zu geringen Personalausstattung nicht zu leisten. Wenn die Abgänge die Neueinstellungen übersteigen, zeigt das, dass die Landesregierung eine sachgerechte Personalplanung verschlafen hat.

Der deutliche Anstieg der Wohnungseinbrüche im laufenden Jahr belegt eindeutig den dringenden Handlungsbedarf. Prävention durch die Bürger kann Versäumnisse der Landesregierung kaum ausgleichen.“

Bild: Matthias Lammert / cdu-fraktion-rlp.de
Quelle: cdu.landtag.rlp.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.