SPD-Abgeordnete besuchen Polizeidienststellen und erleben Alltag der Beamten

(BJP) Die Abgeordneten der rheinland-pfälzischen SPD-Landtagsfraktion haben in den vergangenen Wochen Polizeidienststellen besucht und den Alltag der Beamtinnen und Beamten kennengelernt. Sie verbrachten tagsüber oder nachts eine Schicht in einer Dienststelle ihrer Region. Dabei begleiteten sie die Beamten bei ihrem Dienst, etwa bei Einsatzfahrten oder auf der Wache.

Wolfgang Schwarz, polizeipolitischer Sprecher der Fraktion, erklärt: "Es ging darum, den Polizeialltag hautnah zu erleben. Die Abgeordneten haben viele tolle Leistungen erlebt, ihnen sind aber auch Widrigkeiten vor Augen geführt worden. Beeindruckend war die Professionalität, die die Polizeibeamten auch in heiklen Situationen an den Tag legen. Die Besuche waren auch der Ort, um den Gesetzeshütern zu danken. Wir als SPD-Fraktion sammeln nun all die Erfahrungen und prüfen, wie der Polizeialltag weiter zu verbessern ist."

"Der SPD-Faktion ist die Sicherheit im Lande ein zentrales Anliegen. Die SPD-geführte Landesregierung hat, unterstützt von den Regierungsfraktionen, Anfang des Jahres ein umfangreiches Maßnahmenbündel zur Verbesserung der personellen und materiellen Ausstattung der Polizei umgesetzt, die Einstellungszahlen wurden etwa von 475 auf 500 erhöht", betont Schwarz. "Aktuelles Thema ist die Einführung eines umfassenden Gesundheitsmanagements für die Polizei. Es wird etwa geprüft, die Heilfürsorge auf alle Sparten des Polizeidiensts auszuweiten oder ein Institut für Polizeigesundheit zu gründen."

Zum Hintergrund: Die Palette der Polizei-Tätigkeiten reicht von der Verkehrssicherung über den täglichen Streifendienst bis zur Verfolgung von schwersten Verbrechen im Bereich der Gewalt-, Drogen- oder Sexualstraftaten. Der Polizeidienst, häufig Schichtdienst, ist mit psychischen und körperlichen Belastungen verbunden. In Rheinland-Pfalz sorgen derzeit rund 9250 Beamte in 136 Dienststellen, die den fünf Polizeipräsidien angeschlossen sind, für Sicherheit. Wie erfolgreich die Beamtinnen und Beamten sind, lässt sich an der polizeilichen Kriminalstatistik ablesen: Für 2014 verzeichnete das Land wieder einen Rückgang der Straftaten, insbesondere im Bereich der Jugend  und Gewaltkriminalität. Zudem konnte die Aufklärungsquote erneut auf ein sehr hohes Niveau  zum 10. Mal in Folge auf über 60 Prozent gesteigert werden.

SPD-Landtagsfraktion
Maria Wagner/Sekretariat Pressestelle
~ Kaiser-Friedrich-Straße 3  ~ 55116 Mainz
Tel.:06131/2083217
Fax: 06131/2084217
www.spdfraktion-rlp.de