Neuer Richter aus Schleswig-Holstein am Bundesgerichtshof

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Neuer Richter aus Schleswig-Holstein am Bundesgerichtshof Anke Spoorendonk - schleswig-holstein.de - Olaf Bathke
(BJP) Dr. Kai Hamdorf ist zum Richter am Bundesgerichtshof gewählt worden. Der Bundesrichterwahlausschuss stimmte diesem Vorschlag Schleswig-Holsteins zu. Herr Dr. Hamdorf wechselt damit vom Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht (OLG) nach Karlsruhe. Schleswig-Holsteins Justizministerin Anke Spoorendonk erklärte: ""Ich gratuliere Herrn Dr. Hamdorf sehr herzlich. Er hat in verschiedenen Funktionen in der schleswig-holsteinischen Justiz großes Engagement und Können bewiesen. Die Wahl an den Bundesgerichtshof ist eine Bestätigung seiner Arbeit und unterstreicht zugleich die hohe fachliche Kompetenz in der Richterschaft des Landes Schleswig-Holstein. Ich wünsche Herrn Dr. Hamdorf für diese neue Aufgabe alles Gute und viel Erfolg"."

Dr. Kai Hamdorf wurde am 06. März 1973 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaft und Soziologie an den Universitäten Freiburg und Uppsala / Schweden. 1999 legte er das Erste Juristische Staatsexamen in Freiburg ab, wo er 2002 auch seine Promotion abschloss. Nach dem Referendariat, der Großen Juristischen Staatsprüfung in Berlin 2003 und einer Tätigkeit als Rechtsanwalt trat Herr Dr. Hamdorf im Oktober 2005 als Richter beim Landgericht Itzehoe in den Dienst der Schleswig-Holsteinischen Landesjustiz. Von 2007 bis 2010 war er als Referent für Europarecht an das Kieler Justizministerium abgeordnet. Danach war er Richter am Amtsgericht Lübeck und wurde zugleich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schleswig-Holsteinischen Landesverfassungsgericht tätig. Nach einer Abordnung wurde er am 1. November 2013 zum Richter am Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht ernannt. Seit Februar 2014 ist Herr Dr. Hamdorf als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundesverfassungsgericht abgeordnet. Herr Dr. Hamdorf ist verheiratet und hat ein Kind.

Quelle: schleswig-holstein.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesVerkehrsPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!