Zur Entscheidung des Landtags von Baden-Württemberg, die Polizei mit Body-Cams auszustatten, erklärt der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, Manuel Hagel MdL

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Zur Entscheidung des Landtags von Baden-Württemberg, die Polizei mit Body-Cams auszustatten, erklärt der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, Manuel Hagel MdL Manuel Hagel - fraktion.cdu-bw.de
(BJP) „Die CDU ist der Garant für Innere Sicherheit. Wir sind froh, dass diese wichtige Entscheidung zum Schutz unserer Polizeibeamtinnen und -beamten so gefallen ist. Die Ausstattung unserer Polizei mit Body-Cams haben wir vor der Wahl gefordert, im Koalitionsvertrag durchgesetzt und nun hat es der Landtag beschlossen. Damit stärken wir unsere Polizei.
 
Überall wo Body-Cams im Einsatz sind, geht die Gewalt gegen die Polizei zurück. Wer Polizistinnen und Polizisten angreift, greift unsere Gesellschaft an. Der Einsatz von Body-Cams hilft unserer Polizei und dient ihrem Schutz. Damit unterstützen und erleichtern wir die Arbeit unserer Beamtinnen und Beamten und erhöhen somit die Sicherheit aller Menschen in unserem Land.
 
Bezeichnenderweise hat die SPD als einzige Partei im Landtag gegen die Body-Cams gestimmt. In fünf Jahren Regierung hat die SPD in dieser Sache nichts erreicht. Das einzige, was die Genossen in dieser Zeit hinbekommen haben, ist eine unausgegorene Polizeireform. Wir haben in fünf Monaten Regierungsbeteiligung bereits mehr für die Innere Sicherheit erreicht, als die SPD in den gesamten vergangenen fünf Jahren. Wir lassen uns auch künftig keinen Sand ins Getriebe streuen, wenn es darum geht unser Land sicherer zu machen.“

Quelle: cdu-bw.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.