Ermittlungserfolg durch Zentralstelle Cybercrime - Land legt Schwerpunkt auf Bekämpfung von Cyber-Kriminalität

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BJP) "Der bekannt gewordenen Ermittlungserfolg belegt es eindrucksvoll: Rheinland-Pfalz ist auf dem Feld der Kriminalitätsbekämpfung in der digitalen Welt überdurchschnittlich gut und zukunftssicher aufgestellt", erklärt Wolfgang Schwarz, polizeipolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. "Das Land setzt auf eine Vernetzungsstrategie. Vor etwa einem Jahr wurde die Zentralstelle Cybercrime ins Leben gerufen. Dort sind Experten für technische und rechtliche Fragen tätig, auf die Staatsanwaltschaften und Polizeidienststellen im Land bei Bedarf zurückgreifen können. Diese Zentralstelle zieht bei Einzelfällen, wie dem nun bekannt gewordenen, die Ermittlungen an sich. Durch das dort vorhandene Fachwissen konnte das Ermittlungsverfahren rasch vorangetrieben werden."

Schwarz weist darauf hin, dass das Land jüngst auch entsprechende Stellen beim Landeskriminalamt aufgestockt hat: " Mit dem Sicherheitspaket von Anfang 2015 ist beschlossen worden, in diesem Jahr fünf und im nächsten Jahr nochmal sechs zusätzliche IT-Experten für die Polizei einzustellen. Dass die vorgenommenen Aufstockungen erfolgreich sind, wie sich heute zeigt, ist sehr erfreulich. Diesen Erfolg zum Anlass von Kritik zu nehmen, ist schon sehr dreist."

SPD-Landtagsfraktion
Maria Wagner/Sekretariat Pressestelle
~ Kaiser-Friedrich-Straße 3  ~ 55116 Mainz
Tel.:06131/2083217
Fax: 06131/2084217
www.spdfraktion-rlp.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.