Tagungshotels und Eventlocations

Saskia Klug: Neue Richterin am Bundesarbeitsgericht

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Saskia Klug: Neue Richterin am Bundesarbeitsgericht
(BJP) Saskia Klug: Neue Richterin am Bundesarbeitsgericht.

Der Bundespräsident hat die Richterin am Arbeitsgericht Bochum Saskia Klug mit Wirkung vom 1. November 2018 zur Richterin am Bundesarbeitsgericht ernannt.

Frau Klug, geboren 1979, war nach Abschluss ihrer juristischen Ausbildung als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover tätig. Im Oktober 2008 trat sie in die Arbeitsgerichtsbarkeit des Landes Nordrhein-Westfalen ein und war am Arbeitsgericht in Bochum tätig. Ab Oktober 2010 war sie für die Dauer von zwei Jahren an das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen abgeordnet. Von Oktober 2014 bis November 2016 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Bundesarbeitsgericht beschäftigt. Seit August 2017 ist sie an das Landesarbeitsgericht Hamm abgeordnet.

Das Präsidium hat Frau Klug dem Vierten Senat zugeteilt. Dieser ist insbesondere zuständig für das Tarifvertragsrecht und für Streitigkeiten über Eingruppierungen.

Die Ernennungsurkunde wurde im Bundesarbeitsgericht in Erfurt ausgehändigt.

Pressekontakt:
Bundesarbeitsgericht
Pressestelle
99113 Erfurt
Tel.: 0361/2636-1427/1428
Fax: 0361/2636-2000
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Quelle: Pressemitteilung Bundesarbeitsgericht vom 01.11.2018
Bildquelle: pixabay.com
Redaktion

Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.