Tagungshotels und Eventlocations

Dennys Bornhöft: Südumfahrung Kiel muss vorangetrieben werden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dennys Bornhöft: Südumfahrung Kiel muss vorangetrieben werden
(BJP) Dennys Bornhöft: Südumfahrung Kiel muss vorangetrieben werden. Anlässlich der Forderungen der IHK zu Kiel zum Bau einer Südspange in Kiel erklärt der Kieler Abgeordnete der FDP-Landtagsfraktion, Dennys Bornhöft:

„Wer wirklich etwas an der verkehrlichen Situation in Kiel verbessern möchte, der muss auch die entsprechende Infrastruktur schaffen. Ich begrüße es daher sehr, dass die IHK erneut die Südspange ins Gespräch bringt. Die FDP unterstützt die Forderung nach einer zügigen Entscheidung zur Südumfahrung und somit zur Entlastung des Theodor-Heuss-Rings. Damit würde es auch für die A21 einen vernünftigen Anschluss geben. Eine wachsende Landeshauptstadt wie Kiel muss leistungsfähig und voraus-schauend an das nationale Straßennetz angeschlossen sein. Ein stauarmer Verkehr ist ebenfalls ein Beitrag für saubere Luft und Umwelt.

Die Situation am Theodor-Heuss-Ring ist ein wiederkehrendes Thema und erfordert eine Vielzahl an Maßnahmen. Ausbau und Anpassung der Straßeninfrastruktur im Kieler Stadtgebiet gehören mit Sicherheit auch dazu. Daher sollten jetzt alle, die die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger langfristig sicherstellen wollen und gegen die kalte Enteignung von Dieselbesitzern sind, Farbe bekennen und die Südumfahrung vorantreiben. Die FDP ist auf jeden Fall dabei.“

Pressekontakt:
Eva Grimminger
Pressesprecherin
FDP- Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag
Düsternbrooker Weg 70
24105 Kiel
Tel. 0431 988-1488
Fax 0431 988-1495
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Quelle: Pressemitteilung FDP vom 11.02.2019
Bildquelle: pixabay.com
Redaktion

Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.