Dahlemann: Chancen der Deutsch-Polnischen Kooperation wachsen stetig

Dahlemann: Chancen der Deutsch-Polnischen Kooperation wachsen stetig

(BJP) Dahlemann: Chancen der Deutsch-Polnischen Kooperation wachsen stetig. Das Projekt „Zukunft meistern – Deutsch-Polnisches Fachkräftenetzwerk im Handwerk“ des Bildungszentrums der Kreishandwerkerschaft Nordvorpommern-Stralsund erhielt heute eine Zuwendung von 7.000 Euro aus dem Vorpommern-Fonds. Ziel des Projekts ist es unter anderem, grenzüberschreitend Fachkräfte im Handwerk zu gewinnen und gezielt „Neubürger“ aus Polen mit den Betrieben bekannt zu machen. Dabei wird eine enge Zusammenarbeit mit dem „Welcome-Center“ des Landkreises angestrebt.

Bereits bestehende Beziehungen und Netzwerke nach Polen sollen dazu genutzt werden, die Region als attraktiven Raum zum Leben und Arbeiten zu präsentieren. Die deutsch-polnische Zusammenarbeit von Handwerksbetrieben soll gestärkt und gesteigert werden. Fachkräfte aus Polen sollen beim Ankommen unterstützt und ihre Integration durch Beratungs-, Informations- und Hilfsangebote erleichtert werden. Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz regionaler Handwerksbetriebe soll mit Hilfe von Unternehmerreisen nach Polen gefördert werden.

Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann: „Die Metropolregion Stettin ist für Vorpommern nicht nur eine große Chance, sondern auch landesweit ein Alleinstellungsmerkmal. Das Deutsch-Polnische Fachkräftenetzwerk im Handwerk trägt dazu bei, das wir noch enger mit unseren Nachbarn zusammenwachsen. Das unterstützen wir aus Mitteln des Vorpommern-Fonds. Denn damit es in Vorpommern weiter vorangeht, brauchen wir dringend mehr Fachkräfte im Handwerk und mehr Zusammenarbeit von Betrieben in der Grenzregion.“

Pressekontakt:
Parl. Staatssekretär Vorpommern
Schloßstraße 2– 4
19053 Schwerin
Telefon: +49 385 588-1040
Telefax: +49 385 588-1048
E-Mail: Pressestelle@stk.mv-regierung.de
Internet: www.mv-regierung.de

Quelle: Pressemitteilung Parl. Staatssekretär Vorpommern vom 19.11.2018
Bildquelle: pixabay.com