Mit umfassendem Konzept gegen Kindesmissbrauch vorgehen

Mit umfassendem Konzept gegen Kindesmissbrauch vorgehen

(BJP) Mit umfassendem Konzept gegen Kindesmissbrauch vorgehen. Zu dem am heutigen Freitag von der Bundesfamilienministerin vorgestellten Konzept zum besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen gegen Missbrauch können Sie die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön, wie folgt zitieren:

“Ich begrüße sehr, dass Bundesfamilienministerin Giffey die Bekämpfung von sexualisierter Gewalt gegen Kinder auf die Agenda setzt. Die drei von der Ministerin genannten Punkte (die Fortführung des Amtes des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM), des Betroffenenrates und der Kommission) sind wichtig, aber nicht ausreichend. Vor allem kann man dabei nicht von einem ausgereiften Konzept sprechen. In der Union sind wir der Meinung, dass es eines über die drei Punkte hinausgehenden Konzeptes bedarf, das Aspekte der Prävention, des Schutzes der Kinder und der konsequenten Strafverfolgung der Täter umfasst. In der vergangenen Woche haben wir unseren 20 Punkte Plan vorgestellt, den wir derzeit in der Fraktion und mit Experten diskutieren und nach der Verabschiedung gerne mit dem Koalitionspartner zusammen auf den Weg bringen wollen.“

Pressekontakt:
CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
fraktion@cducsu.de
www.cducsu.de

Quelle: Pressemitteilung CDU/CSU-Fraktion vom 19.10.2018
Bildquelle: pixabay.com