NEUMANN: Sinkende EEG-Umlage ist keine Entwarnung für Stromkunden

NEUMANN: Sinkende EEG-Umlage ist keine Entwarnung für Stromkunden

(BJP) NEUMANN: Sinkende EEG-Umlage ist keine Entwarnung für Stromkunden. Zur EEG-Umlage für 2019 erklärt der energiepolitische Sprecher der FDP-Fraktion Prof. Dr. Martin Neumann:

„Dass die EEG-Umlage im nächsten Jahr geringfügig sinken wird, bedeutet leider keine Entwarnung für die Stromkunden. Denn bei ihnen wird davon vermutlich nichts ankommen. Im Gegenteil könnte der Strompreis durch höhere Netzentgelte und Beschaffungskosten sogar noch steigen. Anders ausgedrückt: Was die Stromkunden durch die Entlastung bei der Umlage für Ökostrom einsparen, zahlen sie durch steigende Netzentgelte wieder drauf. Die Große Koalition ist offenkundig damit gescheitert, hier für Entlastung zu sorgen. Dabei hat Deutschland die höchsten Strompreise in Europa.

Noch teurer wird es, wenn die Große Koalition Sonderausschreibungen für weitere Wind- und Solarenergieanlagen ohne die hierfür notwendigen Netzkapazitäten beschließen sollte. Wir brauchen nicht nur einen Netzausbau sowie eine stärkere Förderung von Investitionen in intelligente Netze, sondern zudem einen breiteren Energiemix, der auch bei den alternativen Energien technologieoffen ist und nicht allein auf Wind und Sonne verengt wird.“

Pressekontakt:
Fraktion der Freien Demokraten
Platz der Republik 1
11011 Berlin
E-Mail: presse@fdpbt.de
Internet: www.fdpbt.de

Quelle: Pressemitteilung der Fraktion der Freien Demokraten vom 15.10.2018
Bildquelle: https://www.fdp-brandenburg.de/landespartei/landesvorstand/martin-neumann/