Tag der Deutschen Einheit ist Mahnung für den Erhalt der Demokratie

Tag der Deutschen Einheit ist Mahnung für den Erhalt der Demokratie

(BJP) Tag der Deutschen Einheit ist Mahnung für den Erhalt der Demokratie. Justizministerin Katy Hoffmeister: „Deutsch-deutsche Wiedervereinigung vor 28 Jahren war der Schlüssel für den fortwährenden Frieden in Europa“.

„Die Demokratie leidet derzeit in Europa. Das muss uns alle aufhorchen lassen. Je weniger Menschen aktiv und nachhaltig unsere freiheitlich demokratische Grundordnung verteidigen, je weit weiter öffnen wir das Tor für die Feinde unserer Gesellschaftsordnung. Die Geschichte hat uns gelehrt, dass ein Mangel an gelebter Demokratie die Diktatur befördert. Daher ist der Tag der Deutschen Einheit nicht nur ein Tag der Freude über die Wiedervereinigung vor 28 Jahren, sondern auch ein Tag der Mahnung, die Demokratie in Deutschland und in ganz Europa zu erhalten“, sagt Justizministerin Hoffmeister in Berlin am Rande der Einheitsfeier zum 3. Oktober.

„Die deutsch-deutsche Wiedervereinigung war ein Schlüssel dazu, dass in Europa der Frieden weiter Bestand hat. Es ist der Zusammenhalt in Demokratie und Freiheit, der uns in Frieden leben lässt. Abspaltung und Nationalismus endeten in Europa stets in Not, Elend und Verderben. Das müssen wir guten Demokraten immer und immer wieder kundtun. Wir dürfen nicht müde werden, die Feinde unserer Demokratie zu enttarnen“, so Ministerin Hoffmeister.

Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern
Puschkinstr. 19-21, 19055 Schwerin
Telefon: 0385 588-3003, Telefax: 0385 588-3450
E-Mail: presse@jm.mv-regierung.de
Internet: www.mv-regierung.de/jm

Quelle: Pressemitteilung Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern Nr. 79/18 vom 3. Oktober 2018.
Bildquelle: www.regierung-mv.de