Notfalls müssen Bundesliga-Spiele abgesagt werden

Notfalls müssen Bundesliga-Spiele abgesagt werden

(BJP) Notfalls müssen Bundesliga-Spiele abgesagt werden. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht durch den Dauereinsatz im Hambacher Forst die Grenze der Belastbarkeit der Polizei erreicht. Weil in den nächsten Tagen so gut wie keine Verstärkungskräfte aus anderen Bundesländern zur Verfügung stehen, sollen die 18 Einsatzhundertschaften in NRW zwölf Stunden am Stück eingesetzt werden. Zudem hat das Innenministerium bereits sämtliche Alarmzüge mobilisiert. Etliche Wachen und Kommissariate müssen deshalb mit deutlich weniger Personal auskommen. Für die Bewältigung weiterer Einsätze stehen zudem keine ausgeruhten Kräfte mehr zur Verfügung. Die GdP fordert deshalb, dass alle kommerziellen Großveranstaltungen, die größere Polizeieinsätze erfordern, auf den Prüfstand gestellt und notfalls abgesagt werden.

Verantwortlich für den aktuellen Personalengpass bei der Polizei ist nicht nur der Großeinsatz im Hambacher Forst, sondern auch der kurzfristig angesetzte Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan Ende der kommenden Woche in Köln. Beim Fußball steht zudem eine Englische Woche mit mehreren Hochrisikospielen vor der Tür.

„Für uns steht die Sicherheit der Bürger im Vordergrund. Und die unserer Kolleginnen und Kollegen. Wir müssen trotz Hambacher Forst und Erdogan-Besuch noch Reservekräfte zur Verfügung haben, falls es zu einem unvorhersehbaren dramatischen Ereignis kommen sollte“, sagte der stellvertretende GdP-Landesvorsitzende Heiko Müller. „Notfalls müssen auch Fußballspiele abgesagt werden.“

Pressesprecher
Stephan Hegger
Gewerkschaft der Polizei LB NRW
Gudastraße 5 – 7
40625 Düsseldorf
Tel.: 0211-29 10 132
Mobil: 0172-27 74 715
Fax.: 0211-29 10 147

Quelle: Pressemitteilung der Gewerkschaft der Polizei LB NRW vom 21.09.2018.
Bildquelle: pixabay.com