Bayerns Justizminister empfängt bulgarische Amtskollegin Tsacheva

Bayerns Justizminister empfängt bulgarische Amtskollegin Tsacheva

(BJP) Bayerns Justizminister Bausback empfängt bulgarische Amtskollegin Tsetska Tsacheva zu rechtspolitischem Meinungsaustausch. Bausback: “Grenzüberschreitende Zusammenarbeit auch und gerade im Justizbereich immer wichtiger!”

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback empfängt heute im Münchener Justizpalast seine bulgarische Amtskollegin Tsetska Tsacheva zu einem rechtspolitischen Meinungsaustausch. Bausback zu diesem Anlass: “Grenzüberschreitende Zusammenarbeit wird auch und gerade im Justizbereich immer wichtiger! Der Austausch von Waren und Dienstleistungen macht vor den Grenzen nicht Halt – und leider auch nicht die Kriminalität. Mit unserem heutigen Treffen verstärken wir die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Bulgarien auch auf justizpolitischer Ebene. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir heute die Gelegenheit haben, uns zu aktuellen Herausforderungen auszutauschen.”

Die bulgarische Justizministerin Tsacheva betont: “Auch für mich ist eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit sehr wichtig. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir uns heute persönlich kennenlernen und austauschen können.”

Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen Themen wie die Europäische Staatsanwaltschaft und aktuelle Rechtsfragen der grenzüberschreitenden Verbrechensbekämpfung. Zudem wollen die Justizminister beider Länder den Umgang mit Fällen internationaler Kindesentführung besprechen, die Bulgarien bereits in seiner Ratspräsidentschaft zum Schwerpunkt gemacht hatte. Aber auch Aspekte der justiziellen Zusammenarbeit – wie die gegenseitige Anerkennung von Urteilen in Strafsachen – werden bei dem Gespräch eine Rolle spielen.

Bayerisches Staatsministerium der Justiz
Prielmayerstraße 7 (Justizpalast), 80335 München
Pressesprecher: Dr. Thomas Pfeiffer
Stellvertreterin: Sabine Drost
Stellvertreterin: Dr. Rebekka Übler
Stellvertreterin: Hannah-Sophie Aures

Tel.: 089/5597-31 11, Fax: 089/5597-23 32
E-Mail: presse@stmj.bayern.de, Internet: www.justiz.bayern.de

Quelle:  Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium der Justiz Nr. 123/18 vom 10. September 2018.
Bildquelle: pixabay.com