Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof Prof. Dr. Rolf Kniffka im Ruhestand / Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof Prof. Dr. Rolf Kniffka wird mit Ablauf des 31. Oktober 2014 nach Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand treten

(BJP) Herr Prof. Dr. Kniffka wurde am 13. Juli 1949 in Brilon-Wald geboren. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung trat Herr Prof. Dr. Kniffka im Jahr 1977 in den höheren Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Nach Verwendungen bei den Landgerichten Bonn und Dortmund sowie bei den Amtsgerichten Siegburg, Bonn und Waldbröl wurde er im Januar 1983 zum Richter am Landgericht Dortmund ernannt. Von Mitte 1979 bis Ende 1981 war er für eine Tätigkeit als juristischer Berater an der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung in St. Augustin beurlaubt. In dieser Zeit hat er unter anderem an der Entwicklung der Datenbank “juris” mitgewirkt. Im Jahr 1983 wurde er von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn zum Dr. jur. promoviert. Von März 1989 bis Januar 1993 war Herr Prof. Dr. Kniffka als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof abgeordnet. Noch während seiner Abordnungszeit wurde er im Dezember 1991 zum Richter am Oberlandesgericht befördert. 

Seit seiner Ernennung zum Richter am Bundesgerichtshof am 2. Juni 1998 gehörte Herr Prof. Dr. Kniffka dem zunächst vornehmlich für das Bau- und Architektenrecht, später auch für das Handelsvertreter- und Zwangsvollstreckungsrecht zuständigen VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs an. Am 6. November 2008 wurde er zu dessen Vorsitzenden ernannt. Seit vielen Jahren war er zudem nichtständiger Beisitzer des Dienstgerichts des Bundes, zuletzt stellvertretender Vorsitzender dieses Spruchkörpers. 

Während seiner langjährigen Zugehörigkeit zum Bundesgerichtshof hat Herr Prof. Dr. Kniffka – zunächst als Beisitzer, später als Vorsitzender – die Rechtsprechung vor allem in den dem VII. Zivilsenat zugewiesenen Rechtsmaterien ganz maßgeblich geprägt. Daneben nahm er zahlreiche Aufgaben als Repräsentant der Richterschaft wahr. So war er von 2006 bis 2010 gewähltes Mitglied des Richterrats und des Präsidialrats. In der Zeit von Januar 2009 bis Dezember 2012 war er außerdem Mitglied des Präsidiums und wurde von diesem im Zeitraum von Mitte 2010 bis Mitte 2014 als stellvertretendes Mitglied in den Präsidialrat entsandt.  Zusätzlich übernahm er von März 2012 bis Juni 2013 das Amt des Beauftragten für Bauangelegenheiten. 

Neben seinen spruchrichterlichen Tätigkeiten ist Herr Prof. Dr. Kniffka auch auf wissenschaftlichem Gebiet durch zahlreiche Veröffentlichungen insbesondere zum Baurecht, Bauvertragsrecht und zum Vergütungsrecht der Architekten und Ingenieure hervorgetreten. Im Jahr 2001 hat ihm die Universität Hannover eine Honorarprofessur verliehen. Im Jahr 2006 hat den Deutschen Baugerichtstag e. V. gegründet, dessen Präsident er acht Jahre lang war. Weiter hat er verschiedene Gesetzgebungsvorhaben aus dem Bereich des Werkvertragsrechts als Sachverständiger begleitet. 

Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-5013
Telefax (0721) 159-5501

About Baranowski Fachkanzlei für Familienrecht und Siegen