Bundeskartellamt bestätigt harten Wettbewerb im Tankstellenmarkt

Sondermeldung*

In seinem Bericht zum dreijährigen Bestehen der Markttransparenzstelle hat das Bundeskartellamt den harten Wettbewerb im Tankstellenmarkt bestätigt. „Deutschlands oberste Wettbewerbsbehörde hat in einer bundesweiten Langfrist-Beobachtung ermittelt, dass die Entwicklung der Kraftstoffpreise im Wesentlichen der Entwicklung des Rohölpreises gefolgt ist“, sagte Christian Küchen, Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes. „Das belegt unsere eigenen Untersuchungsergebnisse: In der Konkurrenz um jeden Tankkunden richten sich die Benzin- und Dieselpreise ganz eng an den Einkaufspreisen für Kraftstoffe aus, die wiederum an den Ölpreis gekoppelt sind.“...

Rechtliche Problematik / Hilfskräfte für die Pflege zu Hause - Entlastung statt Belastung

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Rechtliche Problematik / Hilfskräfte für die Pflege zu Hause - Entlastung statt Belastung pixabay.com
In Deutschland nimmt die Zahl der pflegebedürftigen Menschen zu und viele von ihnen möchten weiterhin zu Hause leben. Wenn jedoch ein oder mehrere Besuche pro Tag von ambulanten Diensten nicht mehr genügen, um die Versorgung oder Betreuung dieser Menschen in ihrem Zuhause sicherzustellen, wird eine intensivere Betreuung erforderlich. Für eine solche Situation wächst das Interesse an Haushalts- und Pflegehilfen (oftmals aus dem osteuropäischen Raum), die für viele Betroffene von den Kosten noch erschwinglich sind und in der Regel für ein paar Monate im Haushalt des Pflegebedürftigen leben. Doch auch hier gibt es Vor- und Nachteile und vieles, was beachtet werden muss. Die Verbraucherzentrale informiert über die rechtliche Problematik und weiß Antworten auf Ihre Fragen.

Dieser Vortrag wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Er findet in Kooperation mit dem Seniorenbeirat statt.

Anmeldung & Quelle: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V.

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.