Osterbasar der Justiz präsentiert im Foyer der Staatskanzlei Erzeugnisse aus den Werkstätten des Justizvollzugs des Landes

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Osterbasar der Justiz präsentiert im Foyer der Staatskanzlei Erzeugnisse aus den Werkstätten des Justizvollzugs des Landes Helmuth Markov - MdJEV
(BJP) Zur Eröffnung des traditionellen Osterbasars hat Justizminister Helmuth Markov für die Produkte aus den Werkstätten des Justizvollzugs geworben und die Bedeutung von Beschäftigungsmöglichkeiten in der Haft hervorgehoben: „Die Produkte, die Sie hier heute erwerben können, sind der Beweis dafür, dass die große Mehrheit der Insassen des Justizvollzugs sich aktiv und motiviert auf die Zeit nach der Haft vorbereitet. Obwohl wir keine allgemeine Arbeitspflicht mehr haben, arbeiten die meisten Gefangenen gerne und wir unterstützten das, indem wir sie in die Wahl eines Arbeitsplatzes miteinbeziehen. Das kommt auch in der hohen Qualität der Produkte zum Ausdruck. Sie können mit Ihrem Kauf also einen Beitrag zur Resozialisierung leisten und den Insassen damit ein Stück Anerkennung für deren Arbeit geben. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, die mit ihrem Engagement zum Gelingen des Basars beigetragen haben“, sagte er.

Im Lauf der Jahre sei ein großes Sortiment entstanden, welches Insassen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am alljährlichen Osterbasar präsentieren könnten. Er freue sich, dass im Rahmen des Basars auch jedes Jahr ein wichtiges Projekt unterstützt werden könne, welches sich der Arbeit mit ehemaligen Straftätern widme. In diesem Jahr könne die „Schutzhütte“ Schwedt“ unterstützt werden, über deren gute Arbeit er sich bereits im vergangenen Jahr bei einem Besuch selbst einen Eindruck verschaffen konnte.

Quelle: mdj.brandenburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.

BundesVerkehrsPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!