Wohnungseinbrüche / Wo ist das zusätzliche Personal für Ihre Ideen, Herr Lewentz?

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wohnungseinbrüche / Wo ist das zusätzliche Personal für Ihre Ideen, Herr Lewentz? Matthias Lammert - cdu-fraktion-rlp.de
(BJP) Innenminister Lewentz hat beim Thema Wohnungseinbrüche eine stärkere Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern angekündigt. Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Matthias Lammert: „Eine länderübergreifende Zusammenarbeit beim Kampf gegen Wohnungseinbrüche ist überfällig. Wir haben deshalb schon im vergangenen Jahr gefordert, eine Koordinierungsstelle beim LKA einzurichten. Diese sollte einen Informationsaustausch mit anderen Bundesländern, aber auch mit den deutschen Nachbarländern organisieren und verarbeiten.

Dabei will es Herr Lewentz aber nicht belassen und kündigt weitere Maßnahmen an. Nur: Wer soll z.B. die länderübergreifende Grenzfahndung umsetzen? Die rheinland-pfälzische Polizei ist so unterbesetzt, dass sie nicht einmal in der Lage ist, in ländlichen Regionen ausreichend Streife zu fahren. Bei 1,8 Mio. Überstunden ist schon die Organisation der Kernaufgaben eine Herausforderung.

Die schönsten Vorhaben laufen ohne personelle Verstärkung ins Leere. Deshalb ist eine deutliche Personal-Aufstockung aus unserer Sicht elementar bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen. Das sollte Herr Lewentz den vielen Menschen, die aufgrund der vielen Einbrüche und der schlechten Aufklärungsquote zu Recht besorgt sind, nicht verschweigen.“

Quelle: cdu.landtag.rlp.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.