DTV-Statement zur EU-Pauschalreiserichtlinie

Sondermeldung*

„Tourismusorganisationen, die als Reisevermittler tätig sind, können nun endlich aufatmen: Die Gefahr, beim Zusammenstellen und Abrechnen der sogenannten ‚verbundenen Reiseleistungen‘ versehentlich wie ein Reiseveranstalter zu haften, ist gebannt. Statt aufwendig jede Reiseleistung einzeln und getrennt voneinander zu bezahlen, soll am Ende ein gemeinsamer Bezahlvorgang stehen. Jedem Kundengespräch soll zudem ein neutrales Beratungsgespräch vorangehen. Damit ist diese Kuh vom Eis“, sagt Claudia Gilles, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV). Gestern hatte Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, auf einer...

500. Jahrestag der Reformation / Kabinett beschließt einmaligen gesetzlichen Feiertag im Luther-Jahr

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BJP) Am 31. Oktober 2017 jährt sich der Thesenanschlag Martin Luthers an der Schlosskirche in Wittenberg zum 500. Mal. Luthers Mut und die erheblichen Auswirkungen seiner Thesen auf die Gesellschaft werden mit dem Luther-Jahr 2017 gewürdigt.
Um die Bedeutung der Reformation herauszustellen und die Erinnerung daran wach zu halten, hat der Ministerrat in dieser Woche beschlossen, den 31. Oktober 2017 zu einem einmaligen gesetzlichen Feiertag zu erklären. Innenminister Roger Lewentz wurde gebeten, eine entsprechende Landesverordnung auf den Weg zu bringen.
Die rheinland-pfälzische Landesregierung folgt damit einem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) aus dem Dezember 2012. Diese hatte einstimmig beschlossen, das 500. Jubiläum der Reformation im Jahre 2017 mit einem entsprechenden Feiertag zu begehen.

Christoph Gehring
Pressesprecher
Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit
MINISTERIUM DES INNERN, FÜR SPORT UND INFRASTRUKTUR
RHEINLAND-PFALZ
Schillerplatz 3-5
55116 Mainz
Telefon 06131 16-3220
Telefax 06131 16-173220
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.isim.rlp.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.