Roger Schippers neuer Direktor des Amtsgerichts Perleberg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Roger Schippers neuer Direktor des Amtsgerichts Perleberg Ronald Pienkny - mdjev.brandenburg.de - MdJ Presse
(BJP) Justizstaatssekretär Dr. Ronald Pienkny hat heute Herrn Roger Schippers in das Amt des Direktors des Amtsgerichts Perleberg eingeführt. Der 56-jährige Jurist folgt damit Herrn Frank Jüttner, der bereits im Oktober 2016 den Direktorenposten beim Amtsgericht Neuruppin übernommen hat. Herr Schippers ist ledig und Vater eines Sohnes. Nachdem er zunächst als Polizeibeamter beim Bundesgrenzschutz tätig war, hat er 1984 sein Abitur nachgeholt, anschließend in Marburg das Studium der Rechtswissenschaft absolviert und die juristische Ausbildung in Wiesbaden und Düsseldorf mit dem ersten und zweiten juristischen Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen. 1994 trat er in den richterlichen Probedienst im Land Brandenburg ein und ist seither im Bezirk das Landgerichts Neuruppin tätig. Am 15. Mai 2009 wurde er ständiger Vertreter eines Direktors beim Amtsgericht Oranienburg, bevor er dann am 17. August 2012 das Direktorenamt beim Amtsgericht Prenzlau übernahm.

Pienkny würdigt in seiner Rede den neuen Direktor des Amtsgerichts: „Roger Schippers ist eine ausgesprochen kompetente und erfahrene Führungspersönlichkeit, die es in exzellenter Weise versteht, den Leitungsaufgaben eines Gerichts gerecht zu werden. Dies haben Sie bereits eindrucksvoll als Direktor des Amtsgerichts Prenzlau unter Beweis gestellt. Nun übernehmen Sie mit dem größeren Amtsgericht Perleberg eine neue Herausforderung. Ich bin mir sicher, dass Sie auch hier sehr erfolgreich sein werden.“

Die örtliche Zuständigkeit des Amtsgerichts Perleberg erstreckt sich im Wesentlichen auf den Bezirk des Landkreises Prignitz.

Quelle: MdJEV.Brandenburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.