Neue Polizeiwache am Alex ohne Videoaufklärung ist unzureichend

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Neue Polizeiwache am Alex ohne Videoaufklärung ist unzureichend Burkard Dregger - CDU-Fraktion Berlin
(BJP) Zur Eröffnung der neuen Polizeiwache am Alexanderplatz am 15.12.2017 erklärt der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Burkard Dregger: „Es ist zu begrüßen, wenn eine neue Polizeiwache an einem Kriminalitätsschwerpunkt eröffnet wird, nachdem der rot-rote Senat in den zehn Jahren seiner Regierung eine Vielzahl von Polizeiwachen geschlossen hat. Eine Polizeiwache allein führt aber nicht zu mehr Sicherheit auf dem Alexanderplatz. Es kommt vielmehr darauf an, dass das Geschehen auf dem Platz, insbesondere sich anbahnende Straftaten, mit Videokameras erfasst und diese Aufnahmen vor Ort genutzt werden können.  Ziel muss es doch sein, dass diese Aufnahmen ausreichend starken Polizeikräften vor Ort zur Verfügung stehen, die außerhalb der Polizeiwache Streife laufen und aufgrund der Videoaufklärung diese Straftaten verhindern können. Leider ist die rot-rot-grüne Koalition noch immer nicht bereit, der Polizei die gesetzliche Befugnis zur Videoaufklärung an den Kriminalitätsschwerpunkten Berlins zu geben. Daher kann die neue Wache am Alexanderplatz die Gefahren am Alexanderplatz nicht nachhaltig bekämpfen.“

Quelle: CDU-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.