Außenminister Steinmeier zu den Selbstmordanschlägen in Istanbul

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Außenminister Steinmeier zu den Selbstmordanschlägen in Istanbul Frank Walter Steinmeier - auswaertiges-amt.de - photothek - Thomas Köhler
(BJP) Zu den nächtlichen Selbstmordanschlägen in Istanbul sagte Außenminister Steinmeier in Berlin: Wir sind erschüttert über die Nachrichten, die uns in der Nacht aus der Türkei erreicht haben. Erneut ist Istanbul von zwei grausamen Terroranschlägen getroffen worden. Dutzende Menschen sind ums Leben gekommen, mehr als hundert verletzt. Und erneut haben diese Anschläge vor allem auf die Sicherheitskräfte abgezielt, die gestern Abend die Straßen rund um ein Fußballspiel in Besiktas abgesichert haben.

Wir verurteilen diese terroristischen Anschläge auf das Schärfste und trauern gemeinsam mit unseren türkischen Partnern. Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Familien und Freunden. Den vielen Verletzten wünschen wir baldige Genesung.

Wir wissen noch nicht genau, wer hinter diesen Anschlägen steckt. Aber nichts kann solche Taten rechtfertigen.

Besonders perfide ist: Diese Taten sollten so viele Menschen wie möglich treffen. Sie richteten sich auch gegen eine sportbegeisterte Gesellschaft, die gerade versuchte, sich von den schrecklichen Attentaten der letzten Monate zu erholen und in eine Normalität zurückzufinden.
 
Quelle: auswaertiges-amt.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.