Bayerns Justizminister Bausback besucht Ausbildungsbetriebe der JVA Neuburg-Herrenwörth / "Ausbildung ist A und O für möglichst straffreies Leben nach der Haft!"

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bayerns Justizminister Bausback besucht Ausbildungsbetriebe der JVA Neuburg-Herrenwörth / "Ausbildung ist A und O für möglichst straffreies Leben nach der Haft!" Winfried Bausback - Bayerisches Staatsministerium der Justiz - Jan Scheutzow
(BJP) Zum diesjährigen Bayerischen Tag der Ausbildung besucht Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback Ausbildungsbetriebe in der Justizvollzugsanstalt Neuburg-Herrenwörth. Bausback zu diesem Anlass: "Gerade für jugendliche und heranwachsende Gefangene - wie sie zum Beispiel in Neuburg untergebracht sind - ist Ausbildung das A und O für ein möglichst straffreies Leben nach der Haft. Es ist doch klar: Wer die Zeit der Haft für sich nutzt und mit einer abgeschlossenen Ausbildung in der Tasche das Gefängnis verlässt, schaut mit ganz anderen Augen in die Zukunft! Er oder sie hat eine echte Perspektive und muss sich nicht wieder vermeintlichen 'alten Freunden' zuwenden. Auf diese Weise leisten wir auch einen ganz wichtigen Beitrag für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger!"

Die Justizvollzugsanstalt Neuburg-Herrenwörth bietet den Gefangenen eine breite Palette an Aus- und Fortbildungsangeboten: So sind zum Beispiel Ausbildungen zum Metallbauer, Schreiner, Maler und Lackierer, Maurer, Spengler, Elektroniker oder Metzger möglich. Bausback: "Mit den verschiedenen Angeboten fordern und fördern wir - neben dem Grundrüstzeug wie zum Beispiel Pünktlichkeit und Genauigkeit - ganz unterschiedliche Fertigkeiten. So wollen wir möglichst viele Gefangene erreichen."

Bayerns Justizminister zeigt sich beeindruckt von der hervorragenden Arbeit der Justizvollzugsanstalt Neuburg-Herrenwörth bei der Aus- und Schulbildung der Jugendlichen und Heranwachsenden: "Im vergangenen Jahr nahmen 54 Gefangene an einer Lehrausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf im handwerklichen Bereich teil. Fünf legten die Gesellenprüfung und acht die Zwischenprüfung ab. 29 Jugendliche beendeten die fortlaufend angebotenen sechsmonatigen berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen erfolgreich mit einem Zertifikat. Auch in der Schulausbildung wurden sehr gute Ergebnisse erzielt: Vier der zehn erfolgreichen Absolventen des qualifizierenden Mittelschulkurses erreichten sogar eine Eins vor dem Komma! Zwölf Gefangene konnten erfolgreich ihren Mittelschulabschluss nachholen."

Bausback abschließend: "All dies wäre ohne das tagtägliche große Engagement der Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrerinnen und Lehrer in unseren Justizvollzugsanstalten nicht möglich. Sie motivieren die Gefangenen jeden Tag aufs Neue und leiten sie an. Jeder abgeschlossene Lehrgang, jede abgeschlossene Ausbildung und jeder Schulabschluss ist daher in besonderem Maße auch Ihr ganz persönlicher Erfolg! Hierfür möchte ich Ihnen sehr herzlich gratulieren und danken!"
 
Quelle: justiz.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.