Amtswechsel am Amtsgericht Nürnberg / Bayerns Justizminister Bausback verabschiedet Wolf-Michael Hölzel und führt Michael Hauck in sein neues Amt ein

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Amtswechsel am Amtsgericht Nürnberg / Bayerns Justizminister Bausback verabschiedet Wolf-Michael Hölzel und führt Michael Hauck in sein neues Amt ein Winfried Bausback - Bayerisches Staatsministerium der Justiz - Jan Scheutzow
(BJP) Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback vollzieht heute feierlich den Amtswechsel an der Spitze des Amtsgerichts Nürnberg. Er verabschiedet Wolf-Michael Hölzel, der am 30. September 2016 in den Ruhestand getreten ist. Zugleich führt er Michael Hauck in das Amt des Präsidenten des Amtsgerichts Nürnberg ein.
 
Bausback spricht in seiner Laudatio dem ehemaligen Präsidenten Wolf-Michael Hölzel seinen Dank für die geleistete herausragende Arbeit aus: "In Ihren vierzig Dienstjahren haben Sie Ihre herausragenden fachlichen und menschlichen Qualitäten immer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt! All Ihre positiven Eigenschaften haben Sie auch als Präsident des Amtsgerichts Nürnberg überaus erfolgreich eingebracht und die Nürnberger Justiz in den vergangenen gut viereinhalb Jahren hervorragend repräsentiert. Sie waren stets ein Vorbild an Einsatz, Flexibilität und Menschenfreundlichkeit. Für Ihr Engagement für die bayerische Justiz und Ihr wichtiges Wirken als Präsident möchte ich Ihnen von Herzen danken. Für Ihren wohlverdienten Ruhestand wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute!"
 
An seinen Nachfolger, Michael Hauck, gerichtet lobt Bausback: "Ich bin sicher: Sie werden an die großen Verdienste Ihres Vorgängers anknüpfen und das Amtsgericht Nürnberg ebenso hervorragend repräsentieren! Angesichts Ihrer herausragenden juristischen Leistungen und Ihres großen Organisations- und EDV-Talents sind Sie im besten Sinne ein "Justiz-Manager moderner Prägung". Schon in den ersten Wochen haben Sie gezeigt, dass Sie den Herausforderungen, die dieses verantwortungsvolle Amt mit sich bringt, in jeder Hinsicht gewachsen sind. Für Ihre weitere Tätigkeit wünsche ich Ihnen eine stets glückliche Hand und viel Erfolg!"

Wolf-Michael Hölzel (67 Jahre) begann seine juristische Laufbahn am 1. November 1976 als Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth. Es folgten Stationen bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, am Landgericht Nürnberg-Fürth und - ab März 1992 - bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden. Nach seiner Rückkehr aus Dresden leitete er die Zweigstelle Erlangen der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, bevor er im Januar 1994 zum Direktor des Amtsgerichts Neumarkt i.d.Opf. ernannt wurde. Nach seinem Wirken als Vizepräsident des Amtsgerichts Nürnberg und als Vizepräsident des Landgerichts Nürnberg-Fürth stand er von Januar 2012 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand als Präsident dem Amtsgericht Nürnberg vor.
 
Michael Hauck (59 Jahre) trat im Jahr 1986 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth in den bayerischen Justizdienst ein. Im weiteren Verlauf seiner beruflichen Karriere wirkte er als Richter am Amtsgericht Nürnberg und am Oberlandesgericht Nürnberg. Ab April 2007 bekleidete er für vier Jahre das Amt des Vizepräsidenten des Amtsgerichts Nürnberg. Vor seiner Ernennung zum Präsidenten des Amtsgerichts Nürnberg war er ab April 2011 Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Nürnberg.
 
Quelle: justiz.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.