Polizeireform: Beiträge aus Regierungslager überflüssig

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Polizeireform: Beiträge aus Regierungslager überflüssig Sascha Binder - spd.landtag-bw.de
(BJP) Fraktionsvize Sascha Binder: „Statt die Empfehlungen aus der Evaluation abzuwarten, sind Abgeordnete von CDU und Grünen auf dem Profilierungstrip und bringen damit Unruhe in die Polizei“. Für SPD-Fraktionsvize Sascha Binder sind die wiederholten Äußerungen aus den Regierungsfraktionen zu geplanten Korrekturen an der Polizeireform völlig fehl am Platz. „Statt die Empfehlungen aus der Evaluation abzuwarten, sind Abgeordnete von CDU und Grünen auf dem Profilierungstrip und bringen damit Unruhe in die Polizei“, kritisierte Binder Wortmeldungen aus den grün-schwarzen Regierungsfraktionen zu der noch laufenden Arbeit des Lenkungsausschusses zur Evaluierung der Polizeireform. Dies bestätige einmal mehr den Eindruck, „dass die Evaluierung, zumindest in den Regierungsfraktionen, von politischen Motiven geleitet ist.“

Die SPD-Fraktion bleibe dabei, so Binder, die Empfehlungen des Lenkungsausschusses in der kommenden Woche abzuwarten und sich dann mit der erforderlichen Ernsthaftigkeit und Fachlichkeit damit inhaltlich auseinanderzusetzen. „Das gebietet allein der Respekt vor den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, die sich in verschiedenen Arbeitsgruppen in den vergangenen Monaten viel Arbeit gemacht haben, um die Polizei-strukturreform in ihrer Wirkung zu begutachten“, erklärte Binder.

Quelle: spd.landtag-bw.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesJustizPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.